WILDBERRY-CHIA-PUDDING - SCHWIERIGKEITSGRAD 1


Heute mal etwas "Süßes Gesundes"...

Ich mag ja gerne nach dem Essen mal etwas raffiniertes Süßes, aber seit einigen Monaten darf es meistens eben auch nur LC sein, und wenn möglich auch noch so etwas wie "gesund". Geht das überhaupt - wir haben einfach mal etwas mit Chia-Samen ausprobiert und: Ja, es scheint zu gehen und schmecken tut es auch noch!

Was ihr für 2 "Wildberry Chia Pudding" braucht:

250g Flüssigkeit (idealerweise Mandelmilch, Soyamilch oder auch einfach Wasser)

4 gestrichene Esslöffel Chiasamen

Gemischte Wildberries (Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren... - die mit wenig KH ;)

50g selbstgemachte LC-Marmelade (Waldfrucht, Rhabarber... wonach euch ist)

10g Xucker

4 Esslöffel 3,8% Joghurt oder Sahne

Optional kann man das alles natürlich bei dem Fruchtmuß, bei der Obstwahl etc. nach Geschmack und Belieben variieren.

 

Als erste Grundkomponente müsst ihr am Abend vorher den Chia-Pudding ansetzen. Dazu nehmt ihr etwa 4 gestrichene Löffel Chia-Samen und füllt diese trocken in ein Gefäß, das später im Kühlschrank Platz findet. Wir haben die Chia-Samen von "naturacereal"  verwendet.

Die Chia-Samen werden dann unter häufigem Rühren mit 250ml Flüssigkeit verrührt. Wir haben "alpro geröstete Mandel ungesüsst" verwendet. Man kann nach Belieben und Geschmack experimentieren. Etwas ausgeschabte Vanilleschote kann hier beigegeben werden, oder LC Kakaopulver, oder andere geschmackliche Zutaten - denn der Chia-Pudding ist wenn er auf Wasserbasis hergestellt wird fast geschmacksneutral, mit einem leichten Einschlag ins nussige.

Wichtig ist, dass ihr in den ersten 10 Minuten nach dem Ansetzen ständig wiederholt die Masse umrührt, da die Chia-Samen beim Aufquellen (sie erreichen das knapp 10-fache Volumen!) sonst schnell verklumpen. Nach 10 Minuten Rühren kann das Gefäss abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank gegeben werden.

 

Am nächsten Tag könnt ihr den entstandenen eingedickten Chia-Pudding dann aus dem Kühlschrank holen und auf 2 Gefässe aufteilen - wir haben im Fotobeispiel einfach Whisky-Tumbler verwendet. Teilt nicht die gesamte Masse auf, sondern nur etwa 2/3 bis 3/4. Den Rest füllt ihr in ein Küchenmix-/Rührgerät, füllt nach Belieben Obst und/oder Marmelade hinzu. Wir haben eine Handvoll frische Blaubeeren dazugetan, sowie 4 gehäufte Löffel Waldfruchmarmelade (LC-mässig selbst eingekocht mit Xucker). Diese Mischung haben wir uns dann feinpürieren lassen und als "Kompottmarmelade" auf den Chia-Pudding geschichtet.

Im Anschluss kann eine weiße Schicht oder Haube aus 3,8%-Joghurt oder Sahne aufgebracht werden, und mit frischen Wildberries garniert werden. Fertig :)

Neben dem guten Appetit, den wir euch wünschen, und viel Spaß beim Nachbasteln, sei auf die vielseitige verdauungs- und gesundheitsförderliche Wirkung der Chia-Samen hingewiesen. Dazu gibt es reichlich Quellen im Internet - schaut selber einmal nach. Allgemein gilt die Empfehlung in Deutschland, die Tagesdosis von 15g Rohsamen nicht zu überschreiten. Das entspricht etwa 3 Esslöffeln (je nachdem wie man es schafft zu häufen). Somit seid ihr mit unserem Rezept bei der Pro-Kopf-Dosis auf der sicheren Seite.

#LowCarb #Lowcarb #Pudding #Früchte #Chia #Nachtisch #Süß #Süsses

Related Posts

See All

LOW CARB? Na klar